Banner Presse
 

Archiv

  • 21.03.2019  „DER LÄNDLICHE RAUM WIRD BEI DEM GRUNDBILDUNGSANGEBOT WEITER ABGEHÄNGT!“

    „Es ist ein Skandal, dass die Grundschulen im ländlichen Raum zur Erfüllung ihres Bildungsauftrags statt auf ausgebildete Grundschullehrer/innen zunehmend auf Quereinsteiger und abgeordnete Lehrkräfte zurückgreifen müssen, und diese zusätzlich bei knapp jeder zehnten Schule ohne Schulleitung auskommen müssen. Seit Jahren hat der VBE diese Entwicklung heftig kritisiert und mit konkreten Vorschlägen zur Behebung des Schulleitermangels das Kultusministerium sowie die Landesregierung kontaktiert und für die höhere Bewertung und Gleichstellung mit ihren Kolleginnen und Kollegen an den Sekundarschulformen gestritten. Im Gegensatz zu dem Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen und der Hansestadt Hamburg, die den Leitungsberuf u.a. durch eine höhere Besoldung attraktiver gestaltet haben (mindestens A14 unabhängig von der Schulgröße) sitzt Niedersachsen den Mangel aus“. Mit diesen Worten nimmt VBE-Landesvorsitzender Franz-Josef Meyer zu der heutigen NDR-Meldung Stellung, die sich auf eine Landtagsanfrage der FDP und die Antwort des Kultusministers bezieht.

  • 15.03.2019  „A13/EG13 FÜR ALLE – EIN WICHTIGER SCHRITT ZU MEHR BILDUNGSQUALITÄT!“

    - Der VBE unterstützt die Kampagne des »Equal Pay Day« - „Immer mehr Länder beenden die Farce, Lehrkräfte nach der Schuhgröße der zu unterrichtenden Kinder zu bezahlen. Mindestens A13/EG13 für alle Lehrkräfte ist essenziell, um den Beruf attraktiv zu gestalten und im Wettbewerb nicht nur mit anderen Schulformen, sondern auch anderen Bundesländern bestehen zu können. ......mehr!

  • 04.03.2019  EIN PLUS VON 8 PROZENT UND ERHÖHUNG DER AUSGLEICHSZULAGE

    VBE-Kommissionsmitglieder zufrieden mit dem Tarifabschluss für Landesbeschäftigte: Gleichwertige und gleichzeitige Übernahme für Landesbeamte Bringschuld der Landesregierung - „Klar war von Anfang an, dass es eine sehr komplexe Verhandlungsmasse gab, um die die Tarifpartner in Potsdam, die "dbb-beamtenbund und tarifunion", VERDI und die Vertreter der "Tarifgemeinschaft der Länder" zäh bis in die Nacht zum Sonntag in der 3. Verhandlungsrunde gerungen haben.......mehr!

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Raffaelstraße 4 | 30177 Hannover

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr InformationenJa, ich stimme zu